Die Luft wird dünner

9live sieht sich erneut schweren Vorwürfen ausgesetzt. Wie das Medienmagazin DWDL.de berichtet ist ein Mitschnitt im Netz aufgetaucht, der 9live in arge Bedrängnisse bringen könnte. Der Mitschnitt könnte belegen, dass der “Hot Button” nicht nach dem Zufallsprinzip zuschlägt, sondern bewusst von der Redaktion gesteuert wird.
Moderatorin Alida Lauenstein spricht in dem Clip offenbar mit ihrer Redaktion – der Ton ist für die Zuschauer, möglicherweise wegen einer technischen Panne, dennoch zu hören. In dem Mitschnitt sagt sie:

…noch ein bisschen mitzunehmen. Lasst das doch Max übernehmen. Bei solchen Peaks, schlagt doch später zu”.

Das könnte die Vorwürfe erhärten, die ein ehemaliger Mitarbeiter vergangene Woche im ARD-Magazin Plusminus erhoben hatten:

Der Redakteur selber entscheidet, wann der Hot Button zuschlägt. Wenn der Redakteur der Meinung ist, auf Grund der gegebenen Umstände, das passt jetzt, das ist okay jetzt, jetzt kann ich einen reinlassen, dann entscheidet der Redakteur, und lässt einen Anrufer durchstellen.“

Zuständig für die Aufsicht von 9live ist die Bayerische Landeszentrale für neue Medien. Pressesprecher Dr. Flieger sagte MWBlog zu dem jetzt im Netz aufgetauchten Clip:

Das ist hochinteressant, wir werden 9live damit konfrontieren. 9live wird jetzt angeschrieben, dann wird es eine Anhörung geben. Medienrechtlich hat ein Verstoß gegen den Rundfunk Staatsvertrag derzeit keine Folgen. Eine Beanstandung ist möglich, ein Bußgeld aber nicht. Ein Verstoß hätte also nur formale Folgen.

Wann es zu dieser Anhörung kommt ist noch nicht klar, möglich ist ein Termin vor oder nach Pfingsten.

Eine Stellungnahme von 9live zu dem Clip steht noch aus.

3 Gedanken zu „Die Luft wird dünner

  1. Daniel

    Wieso wird Schleichwerbung bestraft, und Betrug nicht? Bei beiden Varianten verdient der Sender, bei der zweiten aber leidet der Zuschauer.

  2. Pingback: Der Betrug bei 9Live nimmt kein Ende at Netzbloggers Online-Welt

  3. Pingback: Betrug bei 9Live at BlogFerkel

Kommentare sind geschlossen.