fbpx Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Grasspromotion – Teil 2

Andreas Szabó 11

Noch mehr Brechen.

Aber vorab, ein kurzer Exkurs in den Pressekodex:

§6: Jede in der Presse tätige Person wahrt das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien(…)

§7: Die Verantwortung der Presse gegenüber der Öffentlichkeit gebietet, dass redaktionelle Veröffentlichungen nicht durch private oder geschäftliche Interessen Dritter (…) beeinflusst werden. Verleger und Redakteure wehren derartige Versuche ab (…)

§15: (…)Wer sich für die Verbreitung oder Unterdrückung von Nachrichten bestechen lässt, handelt unehrenhaft und berufswidrig.

Auszug aus dem Redaktionellen Kodex von faz.net:

II. (…)Sie berichtet unabhängig, unbeeinflußt und frei von politischen oder wirtschaftlichen Interessen des eigenen Verlagshauses oder Dritter. (…)

zwiebel.jpg
Quelle: Pixelquelle.de

Und nun diesen Artikel der Berliner Zeitung auf der Zunge zergehen lassen:

Die haben sich einen Artikel der FAZ von diesem Samstag über das Zustandekommen einer Sonderbeilage anlässlich der Buchveröffentlichung genauer angesehen und darin heißt es:

“Als wir uns im April dieses Jahres im Haus seines Göttinger Verlags zu einer ersten Arbeitssitzung trafen, kamen wir rasch überein, daß die Schilderung der Kriegserlebnisse einschließlich des Berichts über die Waffen-SS ihren Platz in der Beilage finden müsse.”

Im Klartext: Die FAZ wusste seit APRIL über Grass’ zugehörigkeit zur Waffen SS.

Ihr verdient es nicht Journalisten genannt zu werden.

  1. Richtig.

    Aber so ganz versteh ich deine Stellung zu dem Thema auch nicht?! Bitte erklär nochmal. aber schön schwarz/weiß ;)

    Ich unterstütze Grass’ SS Vergangenheit sicherlich nicht, aber dass man einen der größten Literaten des 20. Jahrhunderts jetzt teilweise schneidet und in 1000 Teile hackt, ist für mich unverständlich.

    Und jetzt ist die FAZ blöd, weil sie mit den Infos so lange bis zur Buchveröffentlichung hinterm Berg gehalten hat!? Oder wie?
    Was hat sie davon?
    Bitte klärt mich auf. Bin unwissend.

    PS: Berliner Zeitung ist nicht gleich BZ. Du bringst eine Qualitätszeitung auf die Schiene eines schmierigen Boulevardblattes ;)

  2. noch fragen? :)

  3. Ja, was soll der Scheiß?! Grass, das alte, selbstgerechte, moralisitische, linksdogmatische, verkommene, intellektuelle Arschloch bekommt jetzt endlich was er jahrzehntelang ausgeteilt hat.

    Das dieser Mann auch aus Scheiße Geld machen kann, hat er jahrzehntelang bewiesen. Immer ordentlich rumpolarisieren und Leute in bester Bild-Manier diffamieren. Hat sich bisher immer gelohnt. Nun kriegt er halt selber etwas Schlamm, was solls. Da kann er sich noch irgendein scheiß Landhaus kaufen oder für die KP auf Kuba spenden… Mir wurst.

    Das Verhalten von der FAZ find ich völlig legitim. Denn: Es gab sicherlich eine stillschweigende Vereinbarung mit Grass. Und, dass sich da “Journalisten” dran halten gehört auch zum Pressecodex. Schlie0lich ist das Thema wahrliches KEINES (verdammt nochmal: Grass ist ein SCHEIß Schriftstelller, die unwichtigiste MEnschengattung auf Erden) von öffentlichem Interesse. Hier wurde kein Mord vertuscht.
    Dass auch Geldverdienen eine Rolle spielt will ich der FAZ nicht absprechen. Ein normaler Vorgang, was ich Dir als Fan des Privatradios ja nicht erst erzählen muss?

    Also: Tut Grass dahin wo er gehört: In die Tonne. Zusammen mit all den anderen Supermoralisten seiner Generation wie Böll, Seegers, Handke usw.

    Blog doch mal über Afrika oder südamerikanische Indios. Da geht es wenigstens um was wichtiges.

  4. mit deiner völlig faschistischen meinung kann nun echt niemand was anfangen :)

    dennoch: wenigstens ein konsequenter standpunkt, auch wenn er bei niemandem auf gehör oder verständnis trifft!
    mit der unwichtigsten menschengattung scheinst du dich aber zu beschäftigen, sonst würdest du hier nicht in einem appell nach dem anderen dein wissen breittreten.

    was die FAZ macht, ist nicht legitim sondern käuflich. man sollte wenigstens noch ein paar ansprüche an den journalismus stellen, sonst können wir uns ab morgen alle die bild kaufen, wo jeder furz als katastrophe heraufbeschworen wird.
    naja und über grass’ verhalten zu dem thema können wir zwar rumpalabern, aber wissen wie dieser alte mann tickt und wie es wirklich war….pfff. scheiß drauf.

    was machen wir denn in 50 jahren, wenn absolut kein schriftsteller mehr mit der nazizeit verbunden ist? haben wir dann enthüllungen über die zugehörigkeit zur sed? sind die weniger schlimm? außerdem:WTF?
    hauptsache, die werke, die sie schreiben werden sind gut. geschichten, darum geht es doch.

  5. Faschistisch… das sagt ausgerechnet die selbsternannte Musikfaschistin ;)
    Wenn man in der Arbeit 8 Stunden am Tag DLR und DLF hört, dann kommt man um das Thema ja nicht herum. Und mich nervt es. Mich nervt dieser ganze scheiß Betrieb der sog. Hochkultur. Diese ganzen Ärsche die immer schön zwischen Literatur und Belletristik unterscheiden. Das ist so verdammt scheiße deutsch. Im anglo-amerikanischen Raum gibts nur gute und schlechte Bücher, aber nicht so einen Mist im Literaturbetrieb wie hierzulande, wo manche Leute meinen sie wären was “Besseres”.
    Das ist dann ungefähr so, wie wenn man sagen würden: Alles was komplexer als Dieter Bohlen ist sei keine Musik sondern Klangkunst. Musik wäre demnach primitiv. Diese Logik herrscht im deutschen Kulturbetrieb. Und alle machen mit… Ich könnte kotzen wenn ich die Feuilletons der Zeitung aufschlage.
    Was glaube ich bei Grass nicht angekommen ist: es ist doch absolut egal, was der bei der SS gemacht hat. Was zählt ist die Tatsache, dass er jahrzehntelang den Säulenheiligen gespielt hat. In Wahrheit war er nicht anderes als das, was der biblische Begriff des Pharisäers treffend beschreibt. Wasser predigen und Wein saufen. So schauts aus.
    Genauso dasselbe ist es beim Pressecodex. Da gibts auch immer einige die “besser” als andere sind. So lange niemand lügt sollen die doch schreiben und vermarkten was sie wollen. Das ist ein freies Land. Da kann jeder machen was er will.

  6. Was Grass macht ist mir scheissegal.
    Aber was diese bigotten Journalisten machen nicht.
    So! Und einen feuillteonistischen Quatscht kannste jetzt bitte auf den Kommentarseiten der SZ diskutieren ;)

  7. Achim hat ne Meinung. Ich auch. Ich finde Achim ist ein dumm rumbrabbelnder, unerzogener, hirnloser Spack. Ein Arschloch allererster Güte. Jemand, der auf unterster asozialer Ebene kommuniziert. Amen!

  8. Achim Achim

    Vielen Dank Christian! So wenig wie in Andis Blog feuilltenistische Diskussion Platz haben, so wenig finde ich Deine obigen Bemerkungen passend. Ich würde mich ja nicht angegriffen fühlen, wenn ich Dich nicht kennen würde! Hallo, Christian! Ich bin nicht irgendein Depp. Ich bin Achim M. Dein ehemaliger Zwischenmieter. Wenn Du’s schon nötig hast mich zu beleidigen, dann tu es wenigstens angemessen. Und nix mit Amen! Du disqualifizierst Dich ja bloss selber. Ich sage nicht Amen, ich sage: Si tacuisses, philosophus mansisses!

  9. [ ] du hast verstanden, was ich dir sagen wollte
    [x] du hast nicht verstanden, was ich dir sagen wollte.

    Du findest meine Wortwahl nicht angemessen? Ich deine auch nicht. (“Grass, das alte, selbstgerechte, moralisitische, linksdogmatische, verkommene, intellektuelle Arschloch”). Du fragst dich, was du mir getan habe? Nichts. Gar nichts. Allerdings würde mich interessieren, was Grass dir getan hat, dass du weiter oben so aus der Haut fährst.

    Keine Bange, habe nichts gegen dich persönlich. Will dir nur aufzeigen, dass deine unsachliche Polemik jeder Grundlage entbehrt(e). Hoffe du hast es _jetzt_ verstanden.

    Lieben Gruß,
    Christian (Gott sei Dank kein Philosoph)

  10. Abdiel Abdiel

    Christian hat keine Meinung! Aber das ist ihm egal und er labert trotzdem…

    Achim, lass Dich nicht einfach so ins Bockshorn jagen. Du hast Deine Meinung und die wird auch noch so lange bestehen, bis Dir der liebe Christian das Gegenteil beweist (ja beweist!). Bis dahin kann zumindest ich Dir versichern, dass ich den Sachverhalt doch etwas anders sehe und die Hauptschuld eindeutig bei den Medien suche (ja auch ich habe eine Meinung!). Man mag über Grass denken was man will, aber die Auswertung des Verhaltens von FAZ & Co sollte man doch noch ein wenig intensiver betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.