fbpx Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Meta-Content in der Tagesschau

Andreas Szabó 6

Zuletzt aktualisiert am 26. Februar 2010

Ob Moderatorenwechsel in den Tagesthemen, Intendanten-Treffen der ÖRs, Themenwochen oder EU-Entscheidungen zur Rundfunkgebühr. Die Tagesschau befasst sich aus subjektiver Sicht offenbar immer häufiger mit Meta-Themen und macht programmliches zum Thema.

In einem sehr lesenswerten Artikel der FAZ kommt der Autor zu dem Schluss:

Die „Tagesschau“ ist eine „Nachrichteninstitution“. An schlechten Tagen aber leider auch nicht viel mehr.

Zum Thema Selbstreferenzen gibt es im – auch sehr lesenswerten – Tagesschau-Blog regelmäßig Diskussionen.
Zum Beitrag über die EU-Entscheidung kommentiert ein Blog-Leser:

Jedesmal wenn die Tagesschau über GEZ & Co. berichtet, habe ich den Eindruck, daß die Objektivität gerade mal Zigarettenpause macht.

Und beim Thema neue Moderatorin für die Tagesthemen kommentiert ein anderer:

Die Tagesschau heute um 20.00 Uhr hat mal wieder eindrucksvoll gezeigt, welche Nachrichten für Sie wirklich wichtig sind. Noch VOR der Katastrophe auf den Salomonen kommen erstmal 2 Minuten Selbstbeweihräucherung und ARD-Egotrip. Wenn eine so unwichtige (…) Meldung wie der Austausch einer Moderatorin und dem Verschieben von einem Magazin auf der ARD in die HAUPTausgabe (”dem Flaggschiff”) kommt und dann auch noch in epischer Breite beackert wird, dann können Sie nicht mehr ernsthaft argumentieren Sie würden solche ARD-Werbung meiden.

Und da sag noch mal einer, nur Blogs hätten mit Meta-Content zu kämpfen.

  1. gut beobachtet, gleiches gilt auch fuer den offenen brief, den ard und zdf an den russischen präsidenten putin wegen der niederknüpplung eines ör korrespondenten geschrieben hatten. bei tagesschau und heute wurde es ausfuehrlich thematisiert, dass sich beide anstalten geeinigt haben, diesen brief zu verfassen. da frag ich mich doch: “wayne…?”

  2. sehr gut zusammengefasst. Über Nachrichtenreinfolgen zu debattieren ist leider müßig. Der Breif von ARD und ZDF mag gtu gemeint sein, aber ist das nciht viel eher notwenig gewesen? Warum eigentlich ZDF, war der auch Redakteur von ZDF?

  3. Hach und schon gehts weiter.
    Führungswechsel im ARD-Hauptstadt-Studio Berlin. Klar, dass da die Tagesschau heute in einem 30-Sekünder berichtet:
    “Dort wird heute Abend mit viel Prominenz aus Politik und Medien gefeiert….” Vielen Dank für diese Hard-News….

  4. @ Fabian: der Brief war sicher wichtig, die Berichterstattung darüber in diesem Umfang jedoch mehr als fragwürdig.

  5. Karl-heinz Krönes Karl-heinz Krönes

    ich bezeine das monopole des Rundfung ich sehe wie die koch haben
    alles von den gebühr alles von den klene lEUTE

Die Kommentare sind deaktiviert.