fbpx Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Praxistipp: Google Maps & Google My Business bearbeiten und optimieren

Andreas Szabó 0

Zuletzt aktualisiert am 24. Januar 2020

Wenn Du bei Google bessere Sichtbarkeit für das eigene Unternehmen willst, kommst Du an der Nutzung von Google Maps und Google My Business nicht herum. Das ist kostenfrei, geht schnell und einfach. Hier erkläre ich Dir, wie es funktioniert. Ich verrate in acht Schritten, was Du bei Google My Business bearbeiten und optimieren solltest. Außerdem zeige ich Dir einen dreisten Google My Business- und Google Maps-Hack!

  1. Was ist Google My Business?

    Google My Business ist die Google-Anwendung, die es Dir ermöglicht, Deinen Google Maps-Eintrag anzulegen oder einen bereits bestehenden Eintrag als Inhaber zu verwalten und zu bearbeiten. Das geht am PC und Mac über die Google-Website. Auch am Handy kannst du Google My Business im Browser oder mit der passenden kostenfreien App (Android oder iOS hier downloaden) verwalten.

    Bei Google My Business direkt die Seite ansteuern und dann rechts oben anmelden.
    Google My Business direkt ansteuern und dann rechts oben anmelden.
  2. Wie bei Google My Business anmelden und was beachten?

    Wenn Du Google My Business (kurz GMP) noch nicht nutzt, ist JETZT der richtige Zeitpunkt einen Account anzulegen. Also melde Dich bei Google an, wenn Du noch keinen Account hast. Dann einloggen bei Google. My Business findest Du leider nicht oben rechts neben Mail, Kalender, Drive und den anderen Anwendungen. Am einfachen ist es, du suchst einfach nach my business oder gibts direkt business.google.com ein.

    Jetzt gibt es zwei Wege zu Deinem Google Maps-Eintrag. Sollte bereits ein Eintrag für Deine Firma bestehen, kannst Du beantragen, Inhaber des Eintrags zu werden. Warum bereits ein Eintrag zu Deinem Unternehmen besteht, auch wenn Du Dich noch nie dort angemeldet hast, erkläre ich gleich im nächsten Punkt 3.

    Sollte noch kein Google My Business/Google Maps-Eintrag für Dein Unternehmen vorhanden sein, kannst Du über diesen Direktlink Dein Unternehmen registrieren.

    Prüfe am besten aber vorher über die Google-Suche, ob rechts neben den Suchergebnissen bereits ein My Business-Feld zu Deinem Unternehmen vorliegt. Prüfe zudem direkt bei Google Maps, ob eventuell doch dort ein Eintrag an Deiner Firmenadresse zu finden ist.

  3. Warum gibt es schon einen Google My Business-Eintrag zu meiner Firma?

    Google hat mithilfe von frei verfügbaren Daten aus dem Web, von Deiner Firmenwebsite und mit Hilfe von anderen Nutzern möglicherweise bereits einen Eintrag erstellt. Ob Du willst oder nicht, Google macht das einfach.

    Google versucht die richtige Website zu verlinken, die passende Telefonnummer anzugeben, und sogar die Öffnungszeiten. Da wäre es doch zumindest gut, wenn Du die Kontrolle über diesen Eintrag hast und behälst. Das geht nur, wenn Du den My Business-Account anlegst und die Inhaberschaft beantragst.

    Eintrag bei Google My Business löschen?

    Willst Du, aus welchen Gründen auch immer, nicht bei Google oder My Business auffindbar sein, solltest Du im besten Fall die Hilfe eines Fachanwaltes in Anspruch nehmen. Zwar können bei My Business Standorte als geschlossen gekennzeichnet werden. Bis ein Eintrag aber wirklich verschwindet, kann viel Zeit vergehen. In diesem Artikel wollen wir aber die Möglichkeiten und Vorteile von My Business besprechen.

  4. Wie werde ich Inhaber eines Google My Business Eintrages?

    Du willst Inhaber eines GMB-Eintrages werden: Das geht über zwei Wege. Sollte bereits ein Profil automatisch von Google angelegt worden sein, kannst Du bei Google Maps links anklicken “Als Inhaber eintragen”. Direkt in der Google-Suche kannst Du “Inhaber dieses Unternehmens?” anklicken.

    Bei Google solltest Du Dich schnellstmöglich als Inhaber bei Deiner Firma eintragen.
    Bei Google solltest Du Dich schnellstmöglich als Inhaber bei Deiner Firma eintragen.
    Auch bei Googe Maps direkt kannst Du Inhaber eines Eintrages werden.
    Auch bei Googe Maps direkt kannst Du Inhaber eines Eintrages werden.

    Anschließend fordert Google eine Verifzierung. Am einfachsten und schnellsten geht das per Telefon. Sollte die von Google vorgeschlagene Nummer nicht (mehr) stimmen oder hast Du darauf keine Lust, kannst Du Dir auch eine Postkarte schicken lassen.

    Verwaltest du mehrere Standorte für ein Unternehmen, besteht unter Umständen auch die Möglichkeit, per E-Mail den Verifizierungscode zu erhalten. Die schnellste Variante ist die telefonische. Aber auch die Variante per Postkarte funktioniert gut. Innerhalb von vier Tagen erhälst du einen 6-stelligen Zahlen-Code zugeschickt. Damit dann wieder einloggen, Standort mit dem Code bestätigen. Fertig. Glückwunsch!

    Google My Business schickt einen Brief mit einem 6-stelligen Zahlcode zur Verifizierung.
    Google My Business schickt einen Brief mit einem 6-stelligen Zahlcode zur Verifizierung

     

  5. Ein Fremder ist Inhaber Deines Eintrages? Nicht gut!

    Sollte bereits jemand anders (außerhalb Deiner Firma) Inhaber des Google-Eintrages Deiner Firma sein, hast Du ein Problem. Du musst dann beim Inhaber beantragen, dass er Dich rein lässt. Reagiert er innerhalb von 7 Tagen nicht, kannst du den Eintrag übernehmen. Lehnt er ab, hast Du ein größeres Problem. Der Inhaber bleibt auch weitgehend anonym. Du kannst das also nicht sofort klären, sondern musst einen Beschwerdeprozess bei Google in Gang setzen. Ärgerlich und zeitaufwendig. Du kannst mit dem aktuellen Inhaber Kontakt aufnehmen, Google zeigt Dir aber nur die ersten beiden Buchstaben der E-Mail-Adresse an. Seine Daten bleiben ansonsten anonym.

    Wie kann es passieren, dass Dein Eintrag „gekapert“ wurde?

    Einige clevere Vertriebsfirmen bieten als Dienstleistung auch das Anlegen eines GMP-Profiles an. Das kann auch schon vor Jahren passiert sein, keiner erinnert sich mehr dran. Zum Beispiel in Verbindung mit einem Telefonbucheintrag. Da wurde beispielsweise eine Anzeige im Telefonbuch vom Vertriebler angeboten und dazu auch gleich das Anlegen eines My Business-Eintrages. Trotzdem hast aus nun den Ärger und Aufwand, die Inhaberschaft für den Account zu erhalten. Reagiert der angeschriebene Inhaber nicht innerhalb von 7 Tagen, kannst Du den Eintrag dann übernehmen.

  6. Kann ich fremde Einträge übernehmen? (Google-Hack)

    Leider prüft Google wenig bis gar nicht, wer wirklich Inhaber einer Firma und des passenden Eintrages ist. Auch werden Änderungsvorschläge von anderen Nutzern großzügig von Google übernommen. Ja sogar URL-Vorschläge! Insbesondere bei Einträgen, bei denen noch kein Inhaber angemeldet ist. Lass Dir das bitte kurz auf der Zunge zergehen und überlege, was das für Konsequenzen haben könnte, wenn Hinz und Kunz Deine Daten bei Google neu anlegt oder ändert. Ohne Inhaberschaft passiert das in wenigen Minuten. Das allein sollte für Dich der Grund sein, spätestens jetzt Deinen Googe My Business-Eintrag anzulegen oder zu übernehmen. Es soll vorkommen, dass mit diesen Möglichkeiten viel Schindluder getrieben wird.

  7. Wie Google Maps-Eintrag optimieren?

    Den ersten Schritt hast Du bereits getan, wenn Du Deine Firma bei Googe Maps angelegt oder die Inhaberschaft übernommen hast. Glückwunsch! Prüfe nun, ob Dein genauer Firmenname richtig im Titel hinterlegt ist. Das gleiche gilt für Adresse, Telefonnummer, URL (Website-Adresse), Öffnungszeiten.

    Mit dem Stiftsymbol kannst du in deinem GMP-Profil alle wichtigen Daten wie Name oder Adresse anpassen.
    Mit dem Stiftsymbol kannst du in deinem GMP-Profil alle wichtigen Daten wie Name oder Adresse anpassen.

    Lade auch mindestens sechs Fotos von Innenansicht und Außenansicht Deiner Firma hoch. Trage eine Unternehmensbeschreibung ein, gern auch aktuelle Angebote.

    Zudem kannst du jetzt auch aktuelle Beiträge in My Business veröffentlichen, die dann bei Googe zu sehen sind. Nutz diese Chance, Deinen Content auch dort bekannt zu machen. Die Google-Ads-Angebote, die Dir nun immer wieder angeboten werden, kannst Du erstmal ignorieren.

    Stecke ruhig einen Arbeitstag in den Aufbau eines sauberen My Business-Profiles. Es wird sich schnell auszahlen. Kunden finden schneller Dein Geschäft, rufen häufiger an. Auch die Visits auf Deiner Website steigen.

  8. Vergiss nicht Bing und Apple-Karten!

    Alles fertig bei Google My Business? Prima! Deinen Business-Eintrag kannst Du auch beim Microsoft-Kartendienst Bing hinterlegen. Wenn Du die Freigabe erteilst, kann sich Bing die Daten sogar direkt aus Deinem Google-Konto ziehen. Zeitaufwand für Dich: minimal. Für Apple-Karten musst Du dagegen per Hand einen neuen Standort vorschlagen.Wenn Du schon dabei bist, dann überlege, ob auch andere Verzeichnisse wie YELP, DasÖrtliche, 11880 Deine aktuellen Daten haben oder benötigen. Für Ärzte ist sicher auch Jameda interessant. Aber verzettel Dich bitte nicht. Nicht jedes Branchenverzeichnis ist gut für dein Ranking bei Google, manche können sogar schaden.

Welche Erfahrungen hast Du mit Google My Business gemacht? Und hast Du eine Frage zu Google Maps? Schreib es in die Kommentare oder kontaktiere mich.

Und noch mehr Experten-Wissen aus dem Social Web kannst Du für Dein Unternehmen buchen, als Beratungsleistung auf Stundenbasis oder als In House-Workshop für Dein Team.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.