Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Facebook Gruppen monetarisieren. Gesichtserkennung weg? Social Media News

Andreas Szabó 0

Facebook Gruppen bringen nun Geld. Die Gesichtserkennung verschwindet (temporär). Und Instagram hat nach den Links für alle in den Stories gleich die nächste neue Story-Funktion eingeführt. Der Mutterkonzern-Meta verkündet derzeit täglich relevante Neuigkeiten für Social Media Manager.

Neue Funktionen und Geld verdienen mit Facebook Gruppen

Facebook hat diese Woche eine Reihe neuer Funktionen für die weiterhin sehr wichtigen Gruppen vorgestellt. Einige drehen sich um das Thema Gestaltung:

  • So gibt es nun Möglichkeiten gestalterisch mit Farben, Schriften und Hintergründen zu arbeiten. Gruppen und Posts kannst Du nun besser individualisieren oder an das Branding Deiner Marke anpassen.
  • Gruppen-Admins können ihren Nutzern eigene Emojis für Reaktionen anbieten.
  • Auch individuelle Begrüßungsnachrichten und Gruppenregeln sind nun für neue Mitglieder aktiviert.
  • Mit Subgroups, also Untergruppen, können noch fachspezifischere Themen innerhalb einer Gruppe diskutiert werden. Zudem können diese für die Monetarisierung genutzt werden: so bekommen nur zahlende Mitglieder Zugang zu einer kostenpflichtigen Untergruppe.
  • Gruppen-Admins können nun auch eigenes Merch mit einem kleinen Gruppen-Shop verkaufen.
  • Neu auch Spendenaktionen, um beispielsweise eine Gruppe zu finanzieren.
Screenshots of community fundraisers, merchandise and paid subgroups in Facebook Groups
Spenden, kostenpflichtige Untergruppen, Merch-Shop: drei neue Wege zur Monteraisierung von Gruppen. (Screenshot: Facebook.com)

Facebook deaktiviert Gesichtserkennung

Facebook verkündete mit großem Presse-Echo, dass die Gesichtserkennung abgeschaltet wird. Eine Milliarde Datensätze würden außerdem gelöscht. Mehr als ein Drittel der täglich aktiven Nutzer habe das Feature aktiviert, sagt der Konzern. Die Deaktivierung ist ein Teil der Wahrheit und sicher zu begrüßen. Dazu gehört allerdings auch, dass Facebook im gleichen Zug ankündigt, lokal in engem Rahmen entsprechende Technologien weiter zu erforschen und zu nutzen. So würde damit mehr für die Sicherheit von Nutzern getan, wenn man damit Betrug verhindern könnte. Aha. Auch das Metaverse spielt dabei eine Rolle. Zudem muss man ehrlich sein: die Algorithmen zur Gesichtserkennung sind nun da und perfektioniert. Neue Anwendungsfälle wird Meta sicher schnell finden.

Instagram liefert neue Sticker-Funktion: Foto-Kettenbrief

“Du bist dran”: Instagram hat nach den Link-Stickern für alle gleich die nächste neue Story-Funktion aktiviert. Damit soll mehr Interaktion ausgelöst werden.

“Du bist dran” ist die moderne Form des Kettenbriefes:

Jemand veröffentlich ein Foto mit einem Thema wie hier zu sehen zum Beispiel schönstes Sommerfoto. Die Story-Zuseher können über den Sticker in ihrer Story ebenfalls ein passendes Bild veröffentlichen. Alle Fotos unter diesem Stichwort sind über den Button mit Pfeil in der Mitte abrufbar.

Sicher kein “Game Changer”, aber eine weitere kleine Stellschraube und ein Versuch das Instragram-Teams, mehr Nutzer dazu zu bringen, auch selbst Inhalte und Stories zu veröffentlichen. Denn nach wie vor sind die meisten Nutzer passiv: konsumieren gerne Inhalte, veröffentlichen aber gar nicht so viel.

Social Shorts

+++ Instagram-Fotovorschau nun wieder bei Twitter aktiviert +++ Xing testet jetzt Stories. Kein Scherz. LinkedIn und Twitter hatten entsprechende Tests wieder aufgegeben +++ LinkedIn hat für den DACH-Raum nun 17 Millionen Nutzer verkündet. +++ Pinterest hat nun Pinterest TV angekündigt. Youtuber machen dabei Livevideos, ebenso gibt es Aufzeichnung. Dabei gehts insbesondere um das Thema Shopping. +++

Wenn Du noch tiefer in die Funktionen und Möglichkeiten von Facebook oder Instagram eintauchen willst und eine passende Weiterbildung für Dein Marketing, ÖA oder Social Media Team suchst. In Behörde, Unternehmen oder Verein, kontaktiere mich gerne: ich biete Social Media Weiterbildung in Dresden an. Als Präsenzworkshop oder auch als Onlineformat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.