Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Meta Threads für EU-Nutzer:innen nun geblockt

Andreas Szabó 0

Nutzer:innen der neuen Meta-App “Threads” in der EU sind nun vom Dienst weitgehend ausgesperrt worden – entsprechende Rückmeldungen bei LinkedIn und in Social Media Fachgruppen wurden Freitagmittag durch Meta bestätigt.

Meta hat alle Nutzer in der EU, die sich trotz Geoblock in den vergangenen Tagen mit einem Trick registrieren konnten, nun bei Threads eingeschränkt: neue Threads können nicht erstellt werden. Eigene alte Threads und Antworten sind in der App nicht mehr sichtbar – im Web zwar schon. Dort können aber keine Änderungen vorgenommen werden. Die App ist also kaum mehr nutzbar. Einzig der Feed wird noch angezeigt, man kann auch noch anderen Accounts folgen. Allerdings werden unter Beiträgen die Antworten auch nicht angezeigt. So ist die App also für EU-Nutzer aktuell uninteressant.

Social Media Manager melden Probleme mit Threads in der EU

Es häuften sich am Freitagvormittag entsprechende Rückmeldungen in entsprechenden Fachgruppen/Channels. Es berichtet u.a. Caschys Blog, auch Social Media Experte Jan Firsching und Tagesspiegel-Social Media Manager Morten Wenzek bestätigen die ersten Beobachtungen.

Auch in der Whats-App-Pro-Gruppe von Matt Navarra berichten Social Media Manager aus verschiedenen EU-Ländern, nicht mehr posten zu können. In UK dagegen läuft der Dienst.

Mit einem Trick hatten Nutzer in der EU die App in den vergangenen Tagen schon installieren und nutzen können.

Meta-Sprecherin bestätigt Einschränkungen in der EU

In den vergangenen Tagen hatte Insta/Threads-Chef Adam Mosseri betont, dass es noch dauern wird und komplizierte Fragen zu klären seien.

Update: am Freitagmittag bestätigte eine Meta-Sprecherin gegenüber heise.de, dass Threads-Nutzung in der EU eingeschränkt wurde:

“Threads ist derzeit in den meisten Ländern Europas nicht verfügbar und wir haben weitere Maßnahmen ergriffen, um zu verhindern, dass Menschen aus diesen Ländern auf Threads zugreifen können. Europa ist nach wie vor ein sehr wichtiger Markt für Meta, und wir hoffen, dass wir Threads dort in Zukunft in mehr Ländern zugänglich machen können.”

Ein Knackpunkt ist, dass Instagram als Vehikel zur Datenübernahme/Login genutzt wird. Genau solche Konzentrationen und Datentransfers will die EU unterbinden. Stichwort ist hier das DMA-Abkommen, das genau das unterbinden soll. Für Social Media Manager in der EU heißt es vorerst also wieder abwarten.

Threads war Anfang Juli in über 100 Ländern weltweit ausgerollt worden. Innerhalb der ersten Woche wurden über 100 Millionen App-Downloads verzeichnet. In der EU war der Download zum Auftakt ohne Tricks nicht möglich.

Wenn du in Social Media am Puls der Zeit bleiben willst, für dich und dein Team Input wünscht zu neuen Kanälen und Trends. Kontaktiere mich gerne für einen Input – ob in Kurzform im Rahmen eines regulären Meetings bei dir. Oder ob als Social Media Weiterbildung in Dresden für Dich und Dein Team.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert