Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Relaunch beim medien-student

Andreas Szabó 3

Zuletzt aktualisiert am 21. August 2006

Der nennt sich ab heute blogmedien.de. Nutzt auch Blog-Technologie und schaut richtig schick aus.

Schade, dass es auch weiterhin keine Möglichkeit gibt, zu kommentieren:

Leider haben wir damit in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht. So mussten wir vor einigen Monaten das Gästebuch bei MEDIEN-STUDENT.de stilllegen, weil dort immer wieder radikale Parolen bis hin zu Gewaltaufrufen auftauchten.

Update 2. August:

Bin wohl nicht der einzige, der mit WordPress noch zu kämpfen hat. Im Moment gibts nur noch 2 Meldungen auf blogmedien.de:

Wegen eines technischen Problems muß die Website neu aufgesetzt werden.

  1. Hmm mir war immer so, als kann man solche Einträge löschen als Admin. Will da wohl jemand keine schlechte Kritik hören!?!?

  2. Hm, soweit ich das damals mitbekommen habe, gab es wohl konkrete Drohungen in Bezug auf seine Tochter. Ob das noch mit medien-student.de zusammenhing, weiß ich nicht. Er hat jedenfalls damals auf einer eigenen Homepage seine Tocher mit zahlreichen Artikeln und Fotos vorgestellt und ins Netz gebracht, das hat dann wohl perverse Spinner angelockt…

    Trotzdem wird natürlich so die Möglichkeit genommen sich direkt vor Ort auch mal kritisch mit den Artikeln außeinanderzusetzen (bei telepolis gabs ja auch schonmal heftigere Kommentare zu Artikeln, wobei Trolle natürlich auch überall zu finden sind).

  3. ja klar, sehe ich auch so.
    dennoch muss man bedenken, je mehr man von seinem privatleben in der öffentlichkeit preisgibt, desto mehr muss man damit rechnen, opfer von privaten attacken zu sein.
    entweder man steht da drüber, löscht den ganzen plunder und bietet ehrlichen häuten wenigstens noch eine chance zur sachkritik.

    mittlerweile empfinde ich sein medien-student/blogmedien als bildblog und privates-kollegen-vor-den-bug-scheißen. (gerade beim thema radio).
    ein bisschen mehr professionalität hätte ich ihm da schon zugetraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.