Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Vom Journalisten zum Contentmanager

Andreas Szabó 0

Im Zuge meiner Recherchen zu meiner Diplomarbeit Anforderungen an ein modernes Redaktionssystem im Radio stolpere ich (zumindest in der aktuellen) Literatur immer wieder über folgende Wendung:
Der klassische Journalist wandelt sich – im Zuge der Digitalisierung in den Redaktionen und Zweit- und Drittverwertung von Inhalten – hin zum Contentmanager.
Häufig schwingt dort auch ein kritischer Unterton mit, der Journalist habe vor lauter Technik keine Zeit mehr für seine eigentliche Arbeit, das Recherchieren.

Ich teile diese Meinung nicht wirklich. Das Web hat die Arbeit vereinfacht, statt langer Telefonrecherchen nach richtigen Ansprechpartnern, Adressen, Firmengeflechten, etc. reicht heute ein Blick ins WWW. Und gerade für Freie Journalisten, kann die multimediale Gegenwart nicht nur ein tolles Zubrot bringen. So werden Themen, die früher möglicherweise nur im Regionalteil einer Zeitung erschienen wären, durch Zweit- und Drittverwertung einem neuen Publikum im Netz und/oder lokalen oder regionalen TV und Radiosendern zugänglich.

Wer sich intensiver mit der Thematik auseinandersetzen will, dem sei diese Veranstaltungsreihe des Frankfurter Presseclubs ans Herz gelegt: Am 26. März startet die Reihe Wandel im Journalismus mit “Alles über Web 2.0″

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.