Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

11 Dinge, die ich bei der Jobsuche gelernt habe

0

Zuletzt aktualisiert am 28. November 2019

Nach über zehn Jahren im selben Job es wirklich wagen? Eine unbefristete Stelle aufgeben, für etwas Neues. In der Hoffnung auf eine noch unbekannte Zukunft? Und warum? Mehr Geld? Mehr Freizeit? Mehr Freiraum? Andere Aufgaben? Mehr Verantwortung? Mehr Gestaltungsspielraum? Mehr Wertschätzung?

Die Motive mögen noch so unterschiedlich sein, der Schritt ins Ungewisse kann lähmend sein. Und die Suche nach DEM perfekten Job ist anstrengend. Eigentlich ein zweiter Full-Time-Job. Auch mich hatten diese Gedanken vor einiger Zeit umtriebig gemacht. Nichts falsch machen. Ja keine Fehler. Und wie dabei vorgehen? Ich wollte vieles richtig machen. Es lief nicht schlecht. Aber Ja, es war anstrengend.

Meine elf wichtigsten Erkenntnisse in diesem über ein Jahr langen Prozess möchte ich mit Euch teilen.

1.) Mach Dir eine Plus-/Minus-Liste: Was ist Dir wirklich wichtig? Geld? Dann setze es auf die 1. Freiraum? Wertschätzung? Dann setze die Punkte hoch. Und kläre für dich ab: sind diese Ziele im aktuellen Job doch noch zu erreichen? Wenn Nein, dann werde aktiv!

2.) Such Dir Vertrauensleute, mit denen du reden kannst. Familie, enge Freude oder andere enge Kontakte aus deinem Netzwerk, denen du zu 100% vertraust. Rede! Über deine Gefühle, Ängste, Ziele, Wünsche. Es ist unglaublich, wie viele Ideen auf dich einströmen werden, Gedanken kommen, die du vorher noch nicht hattest, vielleicht konkrete wertvolle Tipps oder sogar erste konkrete Stellen aus Deinem Netzwerk.

3.) Ruhe bewahren! Wenn es dir möglich ist: geh das Thema ruhig, entspannt und ohne Druck an! Du hast diese Entscheidung getroffen, Du entscheidest über jeden nächsten Schritt und das Tempo!

4.) Lege los: Stell Dir komplett neue Unterlagen zusammen. Die alte Bewerbungsmappe aus Studiumszeiten ist inzwischen wirklich überholt. Mach es nicht zu gewollt flippig. DU musst rüber kommen. Als Persönlichkeit. Mit Deinen Stärken und Deiner Erfahrung. Lass die Mappe gegenlesen. Wieder und wieder. Und denke nicht: einmal fertig und damit war es das.

Du brauchst übrigens keine analoge Mappe mehr. Sieh zu, dass Du alles in eine schicke PDF bekommst, im besten Fall unter 4 MB. (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitsproben, Zeugnisse)

5.) Lass neue Fotos machen. Gute Fotos! Von einem Profi! Ja, die dürfen auch mehr kosten (50-100€ ist voll ok!).

6.) Die Suche beginnt: Nutze alle verfügbaren Ressourcen und Websites für eine gezielte Suche. Überlege Dir die Keywords. Du willst in die PR? PR, Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Redakteur, etc. pp. könnten Deine Suchbegriffe sein. Schränke die Suche dann ein. Begrenzt auf Orte und ihren Umkreis, auf’s Karrierelevel (Beginner, Erfahrener, Senior), auf Voll- oder Teilzeit. Schließe ggf. Personaldienstleister/Zeitarbeit aus. Manche Jobbörsen bieten auch die Möglichkeit, bestimmte Begriffe durch ein „-“ auszuschließen. Nutze alle Möglichkeiten, um Deine Wunsch-Attribute so genau wie möglich abzubilden.

7.) Nutze alle relevanten Portale: LinkedIn, Xing, die Website der Arbeitsagentur (du wirst staunen, die Suche ist gut!), Indeed, Kununu, StepStone, die neue Google Job Suche und ggf. die passenden lokalen/regionalen Suchportale wie Officesax, die Job-Portale von Behörden wie Interamt, vom Bund sowie die Karriereportale deines Rathauses oder deiner Landesregierung. – wie hier zum Beispiel in Sachsen. Du wirst staunen, dass sich auch dort eine riesige Möglichkeit an Jobangeboten auftut. Vergiss auch nicht die Fachportale/Fachmagazine Deiner Branche, die haben meist noch Extra-Jobs, die sonst keiner hat. Nutze die automatischen E-Mail-Angebote, wenn vorhanden (aber nicht übertreiben, sonst läuft dein Postfach über). Checke jeden Abend/jede Woche mindestens einmal die Liste deiner 5-6 Jobportale mit deinen Suchen. Etwas neues interessantes dabei? Dann bookmarken und in die engere Wahl nehmen. Prüfe die Bewerbungsfrist.

8.) Passe Deine Unterlagen an! Studiere die passenden Angebote sehr genau. Checke den Arbeitgeber. Checke die Ausschreibung. Passt immer noch? Dann pass Deine Unterlagen auf die Ausschreibung an. Welche Erfahrungen, Skills hast Du erworben, die genau auf diese Ausschreibung passen? Schreib das ins Anschreiben. Und lege vielleicht sogar im Lebenslauf die Schwerpunkte neu fest. Schreibe individuelle Anschreiben! Für jede Stelle ein eigenes passendes Anschreiben. Die ersten 3 werden Dir schwer fallen. Und ja, das kostet viel Zeit. Danach kommst du in einen Flow. Und lass Dir ruhig helfen. Hier zählt jedes Wort!

9.) Vergiss nicht Social Media: Räum‘ in dem Zuge der Bewerbung auch endlich mal Deine sozialen Profile auf! Suff-Fotos? Raus! Sind die Kontaktdaten und Angaben bei Xing, LinkedIn, Facebook, Insta etc. pp. aktuell und korrekt? Prima!

10.) Vorbereitung ist alles! Eingeladen worden? Glückwunsch! Dann bereite Dich jetzt akribisch auf das Gespräch vor. Recherchiere alles, was zum Unternehmen, zur Abteilung, zur Aufgabe und zu den bisherigen Projekten dort erfahren kannst. Nimm Dir dafür mindestens eine Woche Zeit. Jeden Abend eine Stunde Recherche! Um so mehr du vorher in Erfahrung bringst, um so entspannter kannst du ins Gespräch gehen und um so klarer wird für Dich, ob es wirklich der Wunschjob und der Wunscharbeitgeber ist.

11.) Fairer Abgang: Du bekommst den Job? Glückwunsch! Dann sorge jetzt für einen ordentlichen Abgang im alten Job. Hinterlasse keine verbrannte Erde. Sei fair und ehrlich. Dauerkrank machen bis zum Jobende? Passiert leider immer häufiger. Ich finde es nicht schön. Wenn es keinen Anlass dafür gibt, kein Mobbing, keinen Streit, dann zieh es durch, mach eine vernünftige Übergabe und dann gehe erhobenen Hauptes Deiner neuen Herausforderung entgegen.

Dir geht es ähnlich? Oder du hast andere Erfahrungen gemacht? Du hast weitere hilfreiche Tipps? Dann lass doch gerne einen Kommentar da oder empfehle diesen Link weiter!

Und wenn du mich für einen Social-Media-Workshop buchen willst, nimm gerne Kontakt auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.