Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Podcasts und Medien gestärkt – Experten-Auftritt beim “Forum Corona”

Andreas Szabó 0

Zuletzt aktualisiert am 20. Juli 2021

Ich bin als Experte zum Start des neuen “Forum Corona” in eine Talk-Runde eingeladen worden. Gemeinsam mit Professor Hans Vorländer von der TU Dresden und der Dresdner Künstlerin und Kulturschaffenden Nazanin Zandi stand das Thema Corona im Blickpunkt. Das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie hat das Format auf den Weg gebracht. Die Initiative Offen Gesellschaft organisiert die Veranstaltungen.

Was macht der Bürgerrat im Forum Corona?

50 Bürger sollen in den nächsten Monaten der Landespolitik ihre Themen, Fragen und auch Aufgabestellungen aus der Bürgerschaft näher bringen. Dieser Bürgerrat hat beratenden Charakter. Er soll und kann aber durchaus konkrete Arbeitsaufträge an die Landesregierung und den Landtag herantragen. Wie mir berichtet wurde, sind insgesamt 5.000 repräsentativ ausgewählte Bürger:innen vorab angeschrieben worden. Etwa 200 haben sich zurückgemeldet. Unter diesen sind dann 50 ausgewählt und ausgelost worden.

Das Statistische Landesamt hat dabei unterstützt, dass die Teilnehmer:innen aus der sächsischen Bevölkerung repräsentativ nach der größe der Städte/Landkreise, nach Alter, Geschlecht, Herkunft, usw. ausgewählt wurden. Sie haben nun mehrere digitale Konferenzen und erarbeiten in Kleingruppen Themen, Fragestellungen an die Landespolitik. Sie sollen “Resonanzkörper” und Bindeglied sein zwischen Bürgerschaft und Politik.

Einladung als Corona- und Social-Media-Experte

Ich wurde zum Experten-Talk eingeladen, um aus medialer Perspektive Input zu geben: wie hat Corona den Journalismus in Sachsen beeinflusst? Welche Entwicklungen waren zu beobachten? Welche Phänomene sind in Social Media zu beobachten? Dabei war mir wichtig, auf die Stärkung des Wissenschaftsjournalismus durch Corona hinzuweisen. Podcast-Formate wie das NDR-Update mit Chiristian Drosten und Sandra Cizek haben unglaublich große Abrufzahlen. Auch der MDR mit Alexander Kekule oder der CoronaCast der Sächsischen Zeitung, an dem ich mitwirke, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Mehr Transparenz durch Corona möglich und nötig geworden

Neben der Stärkung des Journalismus hat auch das Thema Transparenz im Zuge von Corona eine große Bedeutung gewonnen, so meine Einschätzung beim Experten-Talk: so sind beispielsweise alle Entscheidungen und der Entscheidungsprozess der Ständigen Impfkommission STIKO im Netz für jeden frei verfügbar nachlesbar. Gleiches gilt natürlich auch für die unzähligen Studien, die inzwischen im Zusammenhang mit Corona publiziert worden sind. Man muss sich eben nur die Mühe machen, die entsprechenden Papiere zu sichten und zu lesen.

Im Zusammenhang mit dieser Transparenz kam auch aus der Bürgerrat die Frage, wie denn zu bewerten sei, dass immer die gleichen Berater auf die Politik Einfluss nehmen oder bei Talk-Shows Gehör finden. Dazu konnte ich ausführen, dass zum Beispiel Ministerpräsident Kretschmer sich auch mit Personen rund um Sucharit Bhakdi getroffen hat. Bhakdi gilt als Ikone unter den vehementen Ablehnern der Corona-Maßnahmen. In der Tat sind bei Corona aber beispielsweise Experten aus dem Sozialarbeiterumfeld, Psychiater, Pädagogen, erst deutlich später zu Wort gekommen. Diese Einschätzung teile ich. Abschließend lautete deswegen meine Anregung, auch an die Teilnehmenden beim Forum Corona gerichtet: warum nicht bei der Landesregierung entsprechend transparente Informationen einfordern: wann trifft sich die Landesregierung mit welchen Beratern? Wer wird dort alles gehört, welche Einschätzungen und Informationen werden da eingeholt?

Forum Corona kann Stimmung aus der Bürgerschaft an Politik herantragen

Mein Fazit: die Idee des Bürgerrates wird bundesweit inzwischen in einigen Projekten unternommen. Er soll als Mittel direkter Demokratie Bürger und Politik wieder näher zusammen bringen. In einer polarisierten Gesellschaft keine schlechte Idee. Ich bin gespannt auf die ersten Zwischenergebnisse und Arbeitsaufträge an die Politik.

Wenn Du weiteres Interesse an meinen Einschätzungen zu Corona hast, folge mir gern bei Twitter (@reDDakteur). Und wenn für dich Social Media-Expertise in Form eines Workshops gefragt ist, ich gebe Social Media-Workshops und Seminare in Dresden. Ich stehe als Experte und Inputgeber bereit, nimm gerne Kontakt mit mir auf.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.